Wer wir sind und was uns antreibt

Pioniergeist und Beständigkeit sind für einen guten biologischen Obstanbau unerlässlich.

Bert Krämer,                                                                                    Bio Obstbauer aus Leidenschaft

Ich habe vor 33 Jahren den Bio Hof Bölingen gegründet, weil ich die Welt ein bisschen besser ung gesünder machen wollte. Als Wasserbauingenieur war ich ein Quereinsteiger in die Landwirtschaft ohne viel Praxixerfahrung, aber mit viel Lust am Lernen und Tatendrang.

Begonnen habe ich ganz bunt mit Gemüse, Kräutern, Kartoffeln und Obst ind kleineren Mengen, die ich direkt an die Verbraucher ( Freunde und Bekannte ) nach Köln geliefert habe. Die erste Abokiste war entstanden.

Nach 10 Jahren habe ich den Betrieb nach und nach auf einen reinen Obstbaubetrieb umgestellt. Die Böden in unserer und die Trockenheit waren für Gemüseanbau nicht wirklich gut geeignet. Außerdem brauchte ich neue Herausfordereungen und Äpfel als Langzeitkultur waren für mich reizvoller, als eine kurzlebige Kultur wie Gemüse.

Damals gab es kaum Erfahrungen mit biologischen Obstanbau und ich habe in den ersten Jahren viel Pionierarbeit leisten müssen. Heute bauen wir auf ca. 13 ha Fläche über 30 Apfelsorten, 5 Birnensorten, Mirabellen und Zwetschgen an.

Seit ca. 10 Jahren beschäftige ich mich zusätzlich intensiv mit dem Thema Biodiversität in unserern Obstanlagen. Auch dies ist wieder ein Bereich, in dem es wenig Erfahrungen und viel Pionierarbeit gibt.

Ich bin gespannt, welche neu Herausforderungen mein Beruf als nächstes auf mich wartet.

Elke Inden-Krämer,                                                                        liebt die Abwechslung

Als gelernte Erzieherin bin ich seit  ca.25 Jahren dabei. Die ersten Jahre habe ich noch ganz in meinem Beruf gearbeitet. Vor 10  Jahren habe ich meinen Beruf und die Arbeit auf dem Hof zusammengefügt und den Erlebnishof Bölingen gegründet. Kindern und Erwachsenen mit dem Obstanbau zusammenzubringen und Ihnen die großen und kleinen Wunder in unseren Obstanlagen zu zeigen, liegt mir am Herzen.

Besonders im Herbst während der Apfelernte dürfen wir immer viele, viele Schulklassen und Kindergärten zu unserem Apfelprojekt begrüßen. Ich liebe die Apfel Geschmacksvielfalt und freue mich jedes Mal über das Staunen der Kinder und Erwachsenen bei den Apfelverkostungen. Die Planung unserer Apfelfeste und der Maus Türöffnetag sind immer wieder spannend und voller Herausforderungen.

Besonders am Herzen liegt mir auch unser Hofladen und der direkte Austausch mit unseren Kunden über die vielen Fragen, die es zu Äpfeln immer wieder gibt.

Nicht zuletzt braucht ein direkt vermarktender Obsthof ein gut organisiertes Büro und Werbung. Das ist der 3. große Aufgabenbereich in unserem Betrieb für mich.

Die Aufgaben der Bäuerinnen von heute haben sich gewandelt und das Leben als Bäuerin ist sehr vielfältig und abwechslungsreich.